«The magic happens at the end of your comfort zone»

Wer kennt es nicht: das «hätte ich doch nur» oder «wäre ich nur» – dieser eine Schritt, den du nicht machst, weil du unsicher bist, weil er Aufwand erfordert, kurz: Weil du deine Komfortzone dafür verlassen müsstest. In diesem Blog findest du ein paar Anregungen und Tipps, um da rauszukommen. Aber vorweg ein kleiner Spoiler 😉: Eine Komfortzone zu verlassen, ist niemals komfortabel.


Der Wunsch nach Veränderung

Viele wünschen sich eine Veränderung in ihrem Leben – sei es im Job, in Beziehungen, in der Ernährung oder in anderen alteingesessenen Gewohnheiten. Um eine Veränderung zu erleben, ist es aber oftmals unumgänglich, die eigene Komfortzone zu verlassen. Und genau an diesem Punkt scheitern viele: Denn sie sind nicht bereit, aus der Komfortzone rauszukommen, weil es unangenehm oder gar schmerzhaft werden könnte oder sie Zeit, Energie oder Geld dafür investieren müssten. Veränderung bzw. Wachstum kann aber NUR ausserhalb der Komfortzone geschehen. IN der Komfortzone kann kein grossartiges Wachstum stattfinden. Wenn du also dein Leben aufs nächste Level bringen möchtest, MUSST du aus dieser Komfortzone und dem Alltagstrott rauskommen.


«Das Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet.»

Am Anfang meiner Yoga-Ausbildung war ich der festen Überzeugung, dass ich diese Ausbildung ausschliesslich für mich und meine Persönlichkeitsentwicklung mache und niemals selbst unterrichten werde. Für mich war das eine Horrorvorstellung, vor Leuten zu stehen und zu unterrichten. Und siehe da: 2,5 Jahre später liegt das Unterrichten absolut in meiner Komfortzone. Ich habe in diesem Bereich also meine Komfortzone massiv vergrössern können, indem ich einfach den Schritt gewagt habe, und mich auf einen Yogalehrer-Job bei sportaktiv beworben habe. Und seit 1,5 Jahren habe ich sogar mein eigenes Yoga-Studio.


Vom Alltagstrott zu mehr Magie

Ein spannender Fact ist, dass der Durchschnittsmensch zu 80 % das gleiche wie am Vortag macht, das heisst, jeder Tag ist +/- genau gleich. Wenn du also ein glücklicheres Leben, eine glücklichere Beziehung oder eine Veränderung im Job oder im Alltag haben möchtest, dir jedoch die Komfortzone dazwischenkommt, die sagt, dass es doch viel einfacher ist, alles beim Alten zu belassen, dann werde dir bewusst, was das Verlassen deiner Komfortzone alles Positives zu bieten hat:

  • Du eröffnest dir völlig neue Chancen.

  • Du machst neue, spannende Erfahrungen.

  • Du hörst auf, den Status quo zu akzeptieren.

  • Du trainierst deine Stärken.

  • Du überwindest (unbegründete) Ängste.

  • Du erkennst ganz neue Seiten an dir.

  • Dein Leben wird sich dauerhaft verändern.

  • Und du stellst fest: Träume können Realität werden.

Komfortzonen sind super gemütlich, geben einem Sicherheit und sorgen dafür, dass sich Abläufe automatisieren und wir auch unbewusst Dinge machen können. Alles schön und gut, doch leider wächst dort nichts. Du musst also beim Angehen von neuen Dingen den Schritt raus ins Ungewisse, Spannende und Neue wagen und kannst somit mehr Magie in dein Leben holen. Denn die besten Dinge passieren ausserhalb unserer Komfortzone.


Also:

  • Finde deine Motivation.

  • Sei mutig.

  • Brich deine Routinen auf.

  • Stell dich deinen Ängsten.

  • Übernimm Verantwortung für dein Leben.

  • Setze dir Ziele.

  • Kommuniziere deine Ziele (somit erhöht sich der Druck, es auch wirklich zu machen).

  • Bring the magic into your life.


Wenn du Unterstützung bei der Umsetzung brauchst, melde dich gerne für ein Happiness Coaching bei mir an, und wir schauen gemeinsam, welche Blockaden oder Glaubenssätze dich noch daran hindern, deine Komfortzone zu verlassen – sei es im Beruf, in der Beziehung oder bei Schritt in ein gesünderes Leben.


Starte gleich jetzt mit dem ersten kleinen Schritt!


Deine Janine


30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen